Warenkorb

Endlich, Beginn der Masterthesis!!

By 24. August 2012 Masterthesis

Nun ist es endlich soweit. Nach aufwändigem Studium und jahrelanger Recherche in den Bereichen Motion Design, Interfacedesign und Branding kann ich nun endlich mit dem Start meiner Masterthesis beginnen.

Im Laufe des Studiums an der Fachhochschule Nordwestschweiz haben wir viel über Design Thinking also dem bewussten und gesteuerten verfassen von neuen innovatien Lösungen im Designbereich beschäftigt. Wir sind über das Service Design gestoßen bei dem durch Analyse gängier Prozesse z.B. beim Anruf einer Hotline neue nicht dagewesene Dienstleistungen geschaffen werden, die ein Unternehmen attraktiver auf dem Markt machen. Ebenfalls haben wir uns mit dem Thema der Design Fiction Toolbox beschäftigt die wichtige Faktoren aus dem Design Thinkng (Entwurf,Prozess), dem Critical Design (Kritik,“epistemic things“), dem Design driven Innovation (Sinn, Stories, Bedeutung), dem Research as Design (Experimental System) und dem Cultural Hacking (Umdeutung, Umnutzung) mit einbezieht und das Beste aus den Bereichen (in Klammern) in einer Forschungsmethode vereint.

Mehr zur Design Fiction Method Toolbox: http://www.fhnw.ch/hgk/idk/mission-statement-1/entwurf-und-design-fiction

Derzeit bin ich gerade am planen und organisieren der letzten Schritte die zum Beginn  der Thesis führen. Bereits zwei Themen wurden der Hochschule vorgeschlage und könnten sich als Eintrittskarte in die Berufswelt entpuppen:

Das erste Thema handelt von einem Interface das es dem Nutzer ermöglichen soll individuell Energie im Haushalt sparen zu können. Es soll einerseits die in den vergangenen angefallenen technischen Neuerungen mit einbeziehen wie z.B. das sehr viel Geräte mitlerweile über das Wlan mit dem Heimnetzwerk verbunden sind anderseits aber auch Szenarien aufzeigen denen Menschen im Haushalt immer wieder begegenen werden. Der Designanteil liegt hier definitiv in der Gestaltung eines solchen System und der Darstellung des Stromverbrauchs in einer für das Interface geeigneten Metapher(Beispiel: Desktop im Computer ist eine Metapher für den Schreibtisch).

Beim zweiten Thema handelt es sich im Gegesatz zum ersten Thema mehr um eine Theoriearbeit, da sehr viel Bücherwissen für die Ergründung des Themas gebraucht wird. Das Thema handelt vom Corporate Design der 21. Jahrhunderts und welche werte und Faktoren sich in den letzten 30 Jahren gewandelt, verändert oder entwicklt haben. Das Corporate Design wird dabei anhand bestimmter Spezifikationen wie z.B. nach Farben, Typografiekategorien oder Sparte untersucht. Was sich vor allem durch das schnelle aufkommen der Computer am Corporate design verändert hat ist der Exklusivcharakter. Früher war es nur wirtschaftlich erfolgreichen Marken und Unternehmen möglich ihr Unternehmen nach außen hin mit einer einheitlichen und profesionellen Gestlatung des Logos, Briefpapier, Filmen, Firmengebäude, usw. zu repräsentieren. Das Corporate Design war für damalige Verhältnisse von Unternehmen gut bezahlt und somit ein beliebter Job bei Agenturen. Das sich der Beruf im Lauf der Jahre gewandelt hat und es somit immer mehr Amaterugestalter gibt werden einfache Logos vom Handwerksbetribe schon mal vom Neffen des Chefs bearbeitet. Die Professionalität fällt hierbei ohne gestlaterische Ausbildung nahezu weg und somit verliert auch das Corporate Design an sich immer mehr an Exklusivität da jeder Friseursalon mitlerweile ein gestaltetes Auftreten besitzt.

 

Zwei Themen die wichtig für die Zukunft sind und nach ausgiebiger Besprechung mit meiner Mentorin Frau Diehl, ebenfalls „sehr spannend“ sind. Im Laufe der Zeit will ich immer wieder Informationen über meine Masterthesis öffentlich machen und somit der Internetwelt Einblicke in den Prozess geben. Zum ersten mal in meiner Laufbahn will ich damit mehr von meinen Arbeiten zeigen als nur einen Zwischenschritt oder das Endergebnis. Natürlich es einige Nachmacher geben und auch einige dies sich dabei etwas abschauen aber letzendlich werde ich immer wieder schauen welche Informationen ich veröffentliche. Nun muss sich noch für ein Thema letztendlich entschieden werden.

Jeder der seine Meinung zu meinem Thema abgeben will oder Vorschläge hat kann ab sofort etwas in die Kommentare posten. Über findige Leserattenwürde ich mich freuen.

andyboeh

andyboeh

Ich bin Mediendesigner und gestalte mit Leidenschaft gerne Medien aller Art. Als Generalist war es mir nicht genug nur einen Bereich abzudecken, weswegen ich mit einem hohen Qualitätsgedanken an alle Disziplin gegangen bin.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.